Archiv für Mai 2008

Erklärung gegen Rechts und eine Erklärung zur Erklärung / Declaration against the right and an explaination to it

GER: Wir sagten ja schon, wir werden Scheiße erkennen.
Und wir erwähnten bereits, wir werden Scheiße beim Namen nennen.1

Muss man sich zu einer rechten Liste äußern? Nun, die Antwort ist weder ein pauschales Ja, noch ein abwinkendes Nein. Vielmehr macht der sprichwörtliche Ton die Musik. Der aufklärerische Hinweis auf Inhalt und Wesen so einer Liste, ja auch das Benennen ihrer Mitglieder (Gendern überflüssig, da rein männlich), ist das ehrenwerte Anliegen „[d]en bekennenden Nationalsozialisten als stärkstem Ausdruck der Deutschen Ideologie […] dort praktisch entgegenzutreten, wo sie auftreten“2. Fatal und also falsch wäre es hingegen, würde das Entgegentreten die eigene Selbstvergewisserung bedeuten, dass ja vor der eigenen Haustür ansonsten alles in Ordnung wäre. Solche bewussten oder unbewussten Problemabspaltungen sind vielleicht angenehm, weil einfach, aber ihnen ist zu widersprechen. In der Logik solcher Haltungen liegt es nicht das Problem bei der Wurzel, sprich sich selbst und der Gesellschaft, zu packen, sondern viel eher dieses zu verschleiern und eine Auseinandersetzung mit rechten Weltbildern, die ihren Namen verdient hätte, zu verbauen.
Das eigentliche Problem antisemitischer, fremdenfeindlicher, rassistischer etc. Einstellungen erliegt dann dem Reflektionsausfall und erscheint nicht mehr als solches, da es personifiziert (hier in der Person von Matthias Gärtner), reduziert und verharmlost wird auf Einige wenige. „Der Nazi“ wird als unreflektiertes Stereotyp wiederholt, die Problembekämpfung selbst erliegt der falschen Projektion und eignet sich als Leinwand der eigenen Lust am Verfolgen. So kann man zwar gut gelaunt Good Guys against Bad Guys spielen, aber eine kritische Auseinandersetzung kann dies nicht ersetzen.

Wir halten die Erklärung in ihrer jetzigen Form nur für eine Basis der kritischen Auseinandersetzung. Im Ansatz der Auseinandersetzung selbst gilt es eine Kritik des Rechtsextremismus zu formulieren, die nicht auf Vorurteile oder die Abwesenheit von als fremd Erkannten verweist.

Studentische Erklärung gegen Rechts:
download PDF

  1. …But Alive – Korrekt III [zurück]
  2. Gruppe Bad Weather Hamburg [zurück]

ENG: We, said we will speak plaintext about shit.
And we also mentioned to call a spade a spade.

Do we have to speak about a rightwing election list? Well, the answer is wether a general Yes, nor a bored No. It’s not what you say, but how you say it. To inform about content and constitution of such a list, even the naming of their members, is the honest concern to make a stand against self proclaimed national socialists, as the worst case of a german ideology.
It would be fatal and wrong if this making a stand would simply mean to say to ourselves that we are fine. To part the problem from us may be pleasant, cause it is simple to do so, but it has to be denied. Such an approach has an inner logic that is unable to grab the whole problem, in a meaning of looking at ourselves and society. Its character is more or less to veil the problem and to hind an analyses an debate that would be worth mentioning
In that way, the real problem of antisemitism, rassism etc. cannot be fought. It only appears personificated, reduced and played down in sevreal single persons. “The Nazi” gets stereotyped and the fight against the named problems is killed by false reflection. The own wish to chase ist the only thing that remains. It`s good for playing good guys against the bad guys but has nothing to do with , or may replace a serious analysis.

We think the declaration by now may be a basic for further discussions. In the beginning, a critic must be formed, that isn`t using stereotypes.

Wahlprogramm in Englisch auf der Seite / election manifesto in english available

GER: Wir haben nun die englische Übersetzung des Wahlprogramms ergänzt.

ENG: We have added the english translation of our election manifesto.

Wahlprogramm online / election manifesto online

GER: Unter dem Menüpunkt „Wahlprogramm / election manifesto“ findet ihr jetzt unser Wahlprogramm für die Gremienwahlen. Wir bitten um Verständnis, dass wir für die Übersetzung ins Englische noch etwas Zeit benötigen. Sie wird in den nächsten Tagen nachgereicht.

ENG: You can now find our election manifesto for the upcoming elections under the menu item „Wahlprogramm / election manifesto“. The english translation will take some more time – We apologize for any inconvenience caused by that. The Translation will be added within the next days.